HEIMATFRONTEN

Ein ifp-Dossier

Die Wehrpflicht ist abgeschafft, das Motiv vom Bürger in Uniform verblasst:

Deutschland entfremdet sich von seiner Truppe – jetzt muss die Bundeswehr um ihren Platz in der Gesellschaft kämpfen.

Von Lukas Fuhr und Pia Ratzesberger

Zum Editorial

Der Rückzug

Die Bundeswehr macht immer mehr Stützpunkte dicht. Das verändert nicht nur den Alltag in den Orten, sondern auch das Verhältnis zwischen Armee und Bevölkerung. Eine Spurensuche im bayerischen Hinterland.

Von Lukas Fuhr, Gianna Niewel, Petra Pezelj, Lisa Philippen und Pia Ratzesberger

Zur Reportage

Im Männerland

In der Bevölkerung gilt die Bundeswehr als Macholaden – in dem es alle schwer haben, die nicht männlich, weiß und hetero sind. Stimmt das? Frauen, Migranten und Homosexuelle berichten.

Von Julia V. Bewerunge

Zur Analyse

Unser Heer soll attraktiver werden

Mehr Krippen, mehr Komfort, weniger Hierarchien: Verteidigungsministerin von der Leyen will die Bundeswehr zu einem der attraktivsten Arbeitgeber der Republik machen. Kann das gelingen?

Von Amelie Buskotte, Rebecca Ciesielski und Andrea Eibl

Zur Analyse

Darum haben wir uns verpflichtet

Jung, gut ausgebildet, Soldat: Jedes Jahr entscheiden sich Schulabgänger und Quereinsteiger für die Bundeswehr – und damit dafür, im Ernstfall zu töten. Aber warum eigentlich? Fünf von ihnen erzählen uns ihre Geschichte.

Von Amelie Buskotte und Fabienne Kinzelmann 

Zu den Protokollen

Das fünfte Gebot

Töten gehört zum Beruf des Soldaten. Doch sind Soldaten deshalb Mörder?
Ein Militärseelsorger antwortet.

Von Christine Bödicker, Laura Díaz Rudilla und Ursula Ohliger

Zum Interview

Kameraden gesucht

Seit die Armee aus Freiwilligen besteht, muss die Bundeswehr um die Jugend werben.
Das tut sie mit neuen Millionenetats – und fragwürdigen Mitteln.

Von Christine Bödicker, Carolin Henkenberens und Lisa Philippen

Zur Analyse

Umkämpftes Gebiet

Die Bundeswehr darf im Inland zwar nicht eingesetzt werden. Trotzdem ist sie präsent. Doch wie viel Raum soll die Armee in der Gesellschaft einnehmen?

 Andrea Eibl meint, so wenig wie möglich, Lukas Fuhr will eine präsente Armee. Eine Kontroverse.

Zum Pro und Contra

Die Autoren

Antreten zum Abtreten: Drei Jahre studienbegleitende Journalistenausbildung sind vorbei.
Hier stellen sich die Stipendiaten des Ifp-Jahrgangs 2012 vor.

Zu den Profilen